Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Dokumentations-/Qualitätskontrollassistenten (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Christoph Michalski) versorgt sämtliche Erkrankungen der Viszeralchirurgie.  Als Teil des Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU) ist die Klinik zertifiziertes Darmkrebs-, Leberkrebs- und Pankreaskrebszentrum. Für die Tumordokumentation sowie für die Qualitätssicherung suchen wir Sie.
Ihre Aufgaben:
  • Unterstützung des ärztlichen Teams bei der Tumordokumentation der stationären und ambulanten Patienten.
  • Erfassung, Verschlüsselung, Überprüfung und Verwaltung der eingehenden Informationen, Befunde und Diagnose unter Nutzung vorhandener elektronischer Einlesesysteme (z. B. RedCap, SecuTrial, ULTIMA, Roxtra, Sophia, ISHmed)
  • Prüfung auf Plausibilität, Validität und Vollständigkeit der Daten
  • Pflege der vorhandenen Datenbestände durch Korrektur und Ergänzung
  • Zusammenfassen von Daten und Bereitstellung für statistische Auswertungen
  • Erfassung von postoperativen Komplikationen im Rahmen von Qualitätssicherungsmaßnahmen
  • Durchführen von Studien- und Qualitätssicherungsvisiten bei stationären Patienten
  • Pflege von Abteilungsinternen SOPs (Standard Operating Procedure)
  • Erhebung von Patient-Reported Outcomes durch Patienteninterviews oder mittels elektronischer Case Report Forms (eCRF)
  • Zusammenarbeit mit dem Studienzentrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Clinical Trial Centre Department of Surgery Ulm; ulmCARES)
  • Erstellung von deskriptiven Statistiken
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Abteilungs-Controlling


Was wir Ihnen bieten:
  • Bezahlung nach TV UK mit Jahressonderzahlung sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket
  • Sehr gute Einarbeitung unter fachlich kompetenter Anleitung
  • Ein gutes Arbeits- und Betriebsklima in einem aufgeschlossenen Team
  • Interessantes Aufgabenfeld mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kollegialen, jungen und motivierten Team
  •  


Das bringen Sie mit:
  • Abschluss als Medizinscher Dokumentar (w/m/d) oder vergleichbare Ausbildung
  • Erfahrung in der Erstellung und Anwendung von Datenbanksysteme (z. B. Access, RedCap, Ultima, ISHmed)
  • Sichere IT-Kenntnisse
  • Gute Kenntnisse in englischer Sprache
  • Teamfähigkeit und gute kommunikative Eigenschaften
  • Interesse am Erlernen neuer Tätigkeiten und Softwaresysteme (z. B. Roxtra, Sophia)
  • Verantwortungsbewusstsein, sorgfältiges und selbständiges Arbeiten
  • Interesse an chirurgischen und wissenschaftlichen Fragestellungen


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit


Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Diese senden Sie bitte an christiane.brehm@uniklinik-ulm.de

Kontakt:
Für Fragen  und Informationen steht Ihnen Herr Professor Dr. Michalski zur Verfügung.
Bitte wenden Sie sich hierfür an:
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Frau Christiane Brehm
Sekretariat der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums. Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.