Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Postdoc (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Bei dem durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projekt "Rehapro" handelt es sich um eine multizentrische Interventionsstudie ("3for1"- Entwicklung und Evaluation einer 3-Komponenten-Intervention (psychotherapeutische Sprechstunde im Jobcenter, Supported Employment, Peer-Lotsen)), um psychisch belasteten Arbeitslosen wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu verhelfen. 

Die Laufzeit beträgt 5 Jahre. 

Je nach Stellenanteil und Qualifikation kann die Stelle entweder in Vollzeit oder durch 2 Postdocs (w/m/d) in Teilzeit besetzt werden.

Ihre Aufgaben:
  • Wissenschaftliche und/oder klinische Leitung eines Drittmittelprojekts mit 5 Zentren
  • Kooperation mit 5 Jobcentern in Württemberg und zwei Unikliniken (Ulm und Tübingen)
  • Kooperation mit Kollegen aus Jobcentern, Forschung und Peers (w/m/d) (Menschen mit eigener Erfahrung von Arbeitslosigkeit und psych. Erkrankung) sowie anderen Stakeholdern (w/m/d)
  • Entwicklung und Koordinierung sowie ggf. Supervision der Interventionen
  • Entwicklung und Steuerung der Evaluationen
  • Evaluation (quantitativ und qualitativ) in Bezug auf Wirksamkeit und Implementierung
  • Publikation und Dissemination der Ergebnisse, auch im Bereich der Jobcenter/Bundesagentur und Sozialpolitik
  • operative Projektleitung in enger Kooperation mit den wissenschaftlichen Projektleitern (Prof. H. Gündel, Prof. J. von Wietersheim, Prof. N. Rüsch - alle Univ. Ulm)


Was wir Ihnen bieten:
  • Bezahlung nach TV-L sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket
  • Ein gutes Arbeits- und Betriebsklima in einem aufgeschlossenen Team
  • Teilnahme an interdisziplinären Forschungsgruppen, u.a. in den Bereichen Workplace Mental Health, Digital Mental Health, Sozialpsychiatrie, Versorgungsforschung, qualitative Forschung, Gesundheitsökonomie
  • Je nach wissenschaftlichem Engagement und Vorarbeiten Unterstützung der Habilitation
  • Sinnvolles Projekt in angewandter Forschung für Zielgruppe mit hohem Hilfebedarf


Das bringen Sie mit:
  • Promotion in Psychologie, Public Health, Sozialpädagogik, Soziologie, Sozial-/Gesundheitswissenschaften oder verwandten Fächern
  • Ausgewiesene klinische Erfahrung, möglichst abgeschlossene Therapieausbildung, Erfahrung im Bereich Beratung/Psychotherapie (dieser Punkt gilt für die Postdoc-Stelle für Supervision der psychother. Sprechstunde in den Jobcentern)
  • Erfahrung in wissenschaftlichem Arbeiten, Methodik, Datenanalyse und Publikationen
  • Erfahrung in Projektmanagement
  • Interesse an Forschung im Bereich Mental Health
  • Teamfähigkeit und Engagement


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit/Teilzeit
Bewerbung bis: 07.11.2021

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Diese senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail an 

Herrn Prof. Dr. N. Rüsch, nicolas.ruesch@uni-ulm.de


Kontakt:
Prof. Dr. Jörn von Wietersheim, joern.vonwietersheim@uniklinik-ulm.de, 0731 500-61820 
Prof. Dr. Nicolas Rüsch, nicolas.ruesch@uni-ulm.de, 0731 500 623-00 / -01
 

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.