Wir suchen nächst möglichst eine/n
Medizinische/n Dokumentar/in (w/m/d) in Teilzeit 50% bis 80%

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Die Stelle ist projektübergreifend im Fachbereich Integrative Medizin (Leitung: Prof. Dr. med. Klaus Kramer, M.Sc.) an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie zu besetzen.
Im Fachbereich Integrative Medizin am UKU werden drittmittelgeförderte Projekte umgesetzt, welche konventionelle Medizin mit naturheilkundlicher Komplementärmedizin zu einem sinnvollen Gesamtkonzept verbinden. Dabei wird das überlieferte Erfahrungswissen komplementärmedizinischer
Verfahren in qualitativ hochwertigen Studien wissenschaftlich aufgearbeitet und evaluiert und das Wissen über Möglichkeiten und Grenzen laufend weiterentwickelt. Ziel dabei ist, die individuell beste Therapie für Patient*innen zu finden und Nebenwirkungen soweit wie möglich zu reduzieren.

Ihre Aufgaben:
  • Eigenständige Pflege von Studiendatenbanken entsprechend GCP Standard, eCRFs mit professioneller Studiensoftware (z. B. secuTrail, RedCap) und deren Validierung
  • Erstellung von Datenmanagement-relevanten Studiendokumenten wie z.B. Data Management Plan, Annotated CRFs und Reports
  • Durchführung von Data Cleaning, Datenmanagement und Querymanagement im Studienverlauf
  • Kommunikation mit internen und externen Projektpartnern
  • Aufbereitung der Daten für Veröffentlichungen und Vorträge
  • Ggf. Durchführung von Monitoringbesuchen in den rekrutierenden Zentren
  • Ggf. Statistische Auswertungen


Was wir Ihnen bieten:
  • Bezahlung nach TV UK mit Jahressonderzahlung sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Möglichkeit der Kinderbetreuung (Kinderkrippe/Kindergarten) sowie Ferienbetreuung für Schulkinder
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket
  • Mitarbeit in einem freundlichen, leistungsstarken und äußerst engagierten Team
  • Interessantes Aufgabenfeld mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten


Das bringen Sie mit:
  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Medizinischen Dokumentation (und Informatik) oder Data Science in der Medizin oder erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum Medizinischen Dokumentar (w/m/d) oder vergleichbare und gleichwertige Ausbildung mit Berufserfahrung
  • Sehr gute Kenntnisse in (inter-)nationalen gesetzlichen Grundlagen im Bereich klinischer/epidemiologischer Studien, einschließlich relevanter Guidelines wie GCP/GEP
  • Tiefgreifendes Verständnis im Hinblick auf Methoden, Datenbanken, Dokumente und Prozesse klinischer Studien
  • Erfahrung bei Aufbau und Verwaltung von Datenbanken
  • Sicherer Umgang mit Standard-EDV wie MS-Office (inkl. Excel und Access)
  • Von Vorteil: Kenntnisse der EDC Software (z.B. secuTrail, RedCap) oder vergleichbarer Systeme
  • Von Vorteil: Kenntnisse im Umgang mit dem statistischen Programmpaket SAS, SPSS oder R
  • sorgfältige und zielorientierte Arbeitsweise, Organisationsgeschick, Flexibilität sowie ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Gute Englischkenntnisse


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit/Teilzeit
Bewerbung bis: 13.02.2022

Die Stelle ist zunächst Befristet auf 2 Jahre mit Aussicht auf Verlängerung.

Kontakt:
Bewerbungen senden Sie vorzugsweise via Email an: integrative.medizin@uniklinik-ulm.de / z.Hd. Frau Jennifer Günther, Sekretariat FB Integrative Medizin, Ltg. Prof. Dr. med. Klaus Kramer (M.Sc.) / Telefonische Rückfragen – 0731 500-53588.

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.