Wir suchen ab sofort im Wege der Abordnung eine / einen
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)
für einen Dienstposten im Referat „Europäische Union und grenzüberschreitende Zusammenarbeit“.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ist für sämtliche Hochschulen des Landes, den größten Teil der außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die wissenschaftlichen Bibliotheken und Archive sowie bedeutende Kunsteinrichtungen Baden-Württembergs zuständig. Mit seinen rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt das Ministerium die Arbeit dieser Institutionen, fördert Innovationen, initiiert Reformen und trägt damit zur Zukunftsgestaltung des Landes Baden-Württemberg bei.
Ihre Aufgaben:
  • Sie sind als Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin zuständig für die EU-Forschungspolitik, insbesondere das EU-Forschungsrahmenprogramm „Horizont Europa“.
  • Sie kümmern sich um die Abstimmung und Koordination im Verhältnis zu den Hochschulen und bereiten Sitzungen mit den „EU-Referent/innen der Hochschulen“ vor.
  • Sie sind zuständig für das Monitoring der Teilnahme baden-württembergischer Einrichtungen an der EU-Forschungsförderung.
  • Sie wickeln die Vergabe von Anschubmitteln zur Förderung aussichtsreicher EU-Antragstellungen ab.
  • Sie bearbeiten Bewilligungen, Budgetierungen, Nachweise und Berichte im Rahmen der MWK-Förderung von EU-Großvorhaben im Forschungsbereich.
  • Sie übernehmen die Sachbearbeitung im Bereich des EU-Bildungsprogramms („Erasmus+“) einschließlich der „Europäischen Hochschulallianzen“.


Ihr Profil:
  • Sie verfügen über einen für den gehobenen Dienst qualifizierenden Hochschulabschluss, mindestens Bachelor, insbesondere Bachelor of Arts - Public Management bzw. Dipl.-Verwaltungswirt/in oder einen vergleichbaren Abschluss in einem verwaltungsnahen Studiengang (bspw. der Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften).
  • Für eine Abordnung ist erforderlich, dass Sie sich in einem Beamten- oder Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst befinden.
  • Sie haben ein großes Interesse an der europäischen Integration sowie erste Erfahrungen mit EU-Förderprogrammen oder -Aktivitäten.
  • Sie verfügen über erste berufliche Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise mit Bezug zu Finanzen.
  • Außerdem verfügen Sie über gute Englischkenntnisse und interkulturelle Kompetenz.
  • Sie sind eigeninitiatives und selbstständiges Arbeiten gewohnt.
  • Sie sind teamfähig und bereit, komplexe Fragestellungen zu bearbeiten.


Wir bieten:
  • die Möglichkeit einer Abordnung von einer anderen Einrichtung.
  • eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabenstellung.
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle.
  • einen verkehrsgünstig gelegenen Arbeitsplatz im Zentrum von Stuttgart.
  • die Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW und JobBike BW.
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement.
  • ein umfangreiches Fortbildungsangebot.


Vertragsart: unbefristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 28.01.2022

Das Aufgabengebiet ist grundsätzlich teilbar - auch Tandembewerbungen sind er-wünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe des Aktenzeichens 12-202.2/782 mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 28.01.2022 an das

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Personalreferat
Königstraße 46
70173 Stuttgart


Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbung@mwk.bwl.de übermitteln.

Aus Verwaltungs- und Kostengründen werden Ihre Bewerbungsunterlagen nicht zu-rückgesandt und nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Für nähere Auskünfte zum Besetzungsverfahren steht Ihnen Frau Belser (0711/279-3397) gerne zur Verfügung. Bei Fragen zum Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Wolf (0711/279-3310).

Informationen zur Datenerhebung und -verarbeitung finden Sie auf unserer Homepage unter: https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/service/stellenangebote

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.