Wir suchen ab dem 1. Mai 2022 eine / einen
Referentin / Referenten (w/m/d)
für die Stelle der/des Beauftragten des MWK in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin und als Referentin / Referent für Bundes- und Bundesratsangelegenheiten im MWK.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) ist für sämtliche Hochschulen des Landes, den größten Teil der außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die wissenschaftlichen Bibliotheken und Archive sowie bedeutende Kunsteinrichtungen Baden-Württembergs zuständig. Mit seinen rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt das Ministerium die Arbeit dieser Institutionen, fördert Innovationen, initiiert Reformen und trägt damit zur Zukunftsgestaltung des Landes Baden-Württemberg bei.
Ihre Aufgaben:
  • Sie begleiten und betreuen für das MWK die Gesetzgebung durch Bundestag und Bundesrat.
  • Als Ständige Vertreterin / Ständiger Vertreter des Landes im Kulturausschuss des Bundesrates vertreten Sie die Interessen des Landes in enger Abstimmung mit der Amtsspitze des MWK sowie weiteren Stellen des Landes (u.a. auch im Bereich der allgemeinen Bildung, beruflichen Bildung sowie Medienpolitik).
  • Sie wirken mit an der Positionierung des MWK zu zentralen Gesetzgebungs-sowie sonstigen Vorhaben auf Bundesebene.
  • Sie halten engen Kontakt zu anderen Stellen des Landes, Ländern, Interessensvertretungen sowie Einrichtungen des Bundes.
  • Sie unterstützen die Zentralstelle sowie die Abteilungen des MWK in Stuttgart eigenständig durch Informationen und Beratung.
  • Sie entwickeln Vorschläge zur strategischen Weiterentwicklung der Interessenswahrnehmung auf Bundesebene.
  • Sie arbeiten konzeptionell im Bereich der Veranstaltungsplanung und Durchführung von Veranstaltungen im Wissenschafts- und Kulturbereich der Landesvertretung mit und unterstützen die Dienststellenleitung der Landesvertretung in ihren Belangen.


Was wir Ihnen bieten:
  • die Einstellung in einem unbefristeten tariflichen Arbeitsverhältnis bzw. im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.
  • eine herausfordernde, spannende und abwechslungsreiche Aufgabenstellung und die Möglichkeit, an verantwortlicher Stelle administrative Prozesse zu begleiten und zu gestalten sowie in der Veranstaltungsplanung der Landesvertretung eigene Ideen einzubringen und umzusetzen.
  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle.
  • einen verkehrsgünstig gelegenen Arbeitsplatz in Berlin sowie im Zentrum von Stuttgart.
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement.
  • ein vielfältiges Fortbildungsangebot.


Das bringen Sie mit:
  • Sie verfügen über einen für den höheren Dienst qualifizierenden Hochschulabschluss (Staatsexamen, Magister, Master oder universitäres Diplom).
  • Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Wissenschafts- und/oder Kulturpolitik.
  • Sie sind eigeninitiatives und selbständiges Arbeiten gewohnt.
  • Sie sind teamfähig und bereit, komplexe Fragestellungen kurzfristig und verlässlich zu bearbeiten.
  • Sie sind bereit, repräsentative Aufgaben in der Landesvertretung zu übernehmen.



Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 06.04.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe des Aktenzeichens 12-202.1/1314 mit aussagefähigen Unterlagen bis zum 6. April 2022 an das

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst,
Personalreferat
Königstraße 46
70173 Stuttgart

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage im pdf-Format, max. 3 MB) an bewerbung@mwk.bwl.de übermitteln.
Für nähere Auskünfte zum Besetzungsverfahren steht Ihnen Herr Wuttke (0711/279-3020) gerne zur Verfügung. Bei Fragen zum Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte an Herrn Pitz (0711/279-3002).

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.