Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universität Ulm (Direktor Prof. Dr. Klaus-Michael Debatin) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen
Facharzt/in (w/m/d) für Kinder-und Jugendmedizin zur Weiterbildung im Schwerpunkt Neuropädiatrie,

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).

Als Krankenhaus der Maximalversorgung bietet das Universitätsklinikum Ulm die Möglichkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit und im Rahmen der zu besetzenden Stelle ein Bindeglied zwischen mehreren pädiatrisch ausgerichteten Abteilungen zu werden. Wir fördern Initiative und eigenverantwortliches Arbeiten. Wissenschaftliches Arbeiten ist ausdrücklich erwünscht und wird gefördert.
 
für die Sektion Sozialpädiatrisches Zentrum und Pädiatrische Neurologie inklusive Stoffwechsel unter der Leitung von Prof. Sebahattin Cirak. Ihr Interessengebiet in der Neuro- und Sozialpädiatrie kann einen unserer Schwerpunkte ergänzen, gerne berücksichtigen wir auch die Bewerbungen fortgeschrittener Assistenzärzte (w/m/d).

Ihr Profil:
  • Facharzt (w/m/d) für Kinder- und Jugendmedizin oder fortgeschrittene Weiterbildung
  • Interesse an der Mitarbeit in Forschungsprojekten und Lehrtätigkeiten


Aufgabengebiet:
  • Diagnostik und Behandlung ambulant und stationär behandelter Kinder und Jugendlicher mit neuropädiatrischen Erkrankungen, Cerebralparesen Entwicklungs- und Verhaltensstörungen, neurogenetischen Syndrome und deren Familien in einem enthusiastischem interdisziplinären sozial – und neuropädiatrischem Team.
  • Neuropädiatrie-Rufdienst, EEG-Diagnostik und die Teilnahme an Spezialsprechstunden (Epilepsie, Stoffwechsel, Neuro-Orthopädie, Frühgeborenen-Nachsorge, Neurofibromatose, Neurogenetik und Muskelerkrankungen).
  • Mitarbeit an der Entwicklung komplementärer Schwerpunkte Epileptologie, Neurometabolik, Bewegungsstörungen erwünscht.


Wir bieten Ihnen:
  • Teilzeit Weiterbildung mind. 50% ist grundsätzlich möglich.
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an in- / externen wissenschaftlichen Fortbildungen und Habilitation.
  • die Möglichkeit einen weitere Zusatzausbildungen an unserer Klinik zu erwerben.
  • Innovative Diagnostik inklusive Genomik und Neurophysiologie, Langzeit-Video-EEG sowie Schlaflabor
  • wir bieten bei Interesse an Forschung exzellente Voraussetzungen für fundiertes klinisches und/oder experimentelles wissenschaftliches Arbeiten. Die Neuropädiatrie hat eine experimentelle Arbeitsgruppe im Bereich funktionelle Genomik und translationale Myologie unter der Sektionsleitung Prof. Cirak. Zahlreiche klinische Studien laufen und ein eigenes Studienzentrum in der Kinderklinik ist vorhanden. Zudem gibt es ein vielfältiges Angebot für Anschubförderung und Förderung einer klinischen-wissenschaftlichen Laufbahn für Clinical Scientist.
  • Bezahlung nach TV-Ä sowie betriebliche Altersvorsorge.


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 31.08.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich über unser Online-Formular hier:



Kontakt:
Für Fragen rund um die Bewerbung: Frau Monika Seuß, Sekretariat der Geschäftsführung / Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Tel. 0731 500 57391, E-Mail monika.seuss@uniklinik-ulm.de

Für Fragen rund um die Stelle wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Dr. Cirak, Sektionsleiter Sozialpädiatrisches Zentrum und pädiatrische Neurologie, E-Mail sebahattin.cirak@uniklinik-ulm.de 

Weitere Infos über unsere Klinik: https://www.uniklinik-ulm.de/kinder-und-jugendmedizin.html

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.