Die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine
Verwaltungsangestellte (w/m/d) oder Medizinische Fachangestellte (w/m/d) in Teilzeit (50%) als Krankheitsvertretung

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Ihre Aufgaben:
  • Sekretariat in der Sektion Molekulare Psychosomatik
  • Organisatorische Aufgaben für Forschung- und Projektbereiche
  • Büroorganisation, Archivierung, Aktenverwaltung


Ihr Profil:
  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Medizinischer Dokumentar (w/m/d) oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Erfahrung im Umgang mit Datenbanken und Datenerfassungssystemen
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse
  • Gute Team- und Kommunikationsfähigkeit, Bereitschaft zu sehr genauem und lösungsorientiertem Arbeiten
  • Englischkenntnisse in Sprache und Schrift 


Was wir Ihnen bieten:
  • Verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagierten Team
  • Bezahlung nach TV UK mit Jahressonderzahlung sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Personalwohnheim sowie Jobticket


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Teilzeit
Bewerbung bis: 30.09.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich über unser Online-Formular hier: 



Kontakt:
Für Fragen rund um die Stelle:
Herr Sven Schneider
Tel.Nr.: 0731 500 61931
E-Mail sven.schneider@uniklinik-ulm.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.