Die Arbeitsgruppe/Professur Medizinische Strahlenphysik der Klinik für Nuklearmedizin (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. Ambros J. Beer) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Postdoktoranden (m/w/d), promovierte Physiker (w/m/d), Ingenieure (w/m/d) oder verwandte Fachrichtungen

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d), Engagement, hohe Innovationskraft, Verantwortungsbewusstsein und eine ausgeprägte interdisziplinäre Kooperationsbereitschaft als wichtige Eckpfeiler einer an den Bedürfnissen der Patienten ausgerichteten Universitätsmedizin. Mit diesem selbst gestellten Anspruch stehen unsere Kliniken und Institute an 365 Tagen im Jahr für eine Maximalversorgung der Regionen Ostwürttemberg, Donau/Iller und Bodensee-Oberschwaben bereit.
Die Stelle ist in Vollzeit und vorerst auf 3 Jahre befristet. Eine Weiterbeschäftigung ist eventuell möglich.

Die Klinik für Nuklearmedizin versorgt das Universitätsklinikum Ulm und die angeschlossenen Krankenhäuser mit dem gesamten Leistungsspektrum der Diagnostik und Therapie mit radioaktiven Arzneimitteln. Die Klinik verfügt über ein eigenes Zyklotron, radiopharmazeutische GMP-Labore ein PET/CT-Kombinationsgerät, ein PET/MR-Kombinationsgerät, ein Tier-PET, sowie über ein SPECT/CT und drei weitere Gammakamerasysteme.

Die Klinik für Nuklearmedizin ist mit dem Universitätsklinikum Ulm Teil des Verbundes der Zentren für Personalisierte Medizin (ZPM) der 4 Universitätsklinika in Baden-Württemberg und im Netzwerk des "Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen" mit Tübingen und Stuttgart einer der Spitzenforschungsstandorte. Als Teil des Sonderforschungsbereichs 1279 zur Nutzung des menschlichen Peptidoms für die Entwicklung neuer antimikrobieller und Anti-Krebs-Therapeutika liegt unser Schwerpunkt in der der Molekularen Bildgebung und Therapie. Ein Ziel wissenschaftlicher Forschung der Professur „Medizinische Strahlenphysik“ ist die Entwicklung zielgerichteter molekularer Diagnostik und Therapie. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Individualisierung der Molekularen Radiotherapie mittels physiologisch basierter pharmakokinetischer (PBPK) und pharmakodynamischer Modelle. Eine zunehmende Integration von Ansätzen des maschinellen Lernens wird angestrebt.


 

Ihre Aufgaben:
  • Durchführung von Forschungsarbeiten zu dem DFG-Gemeinschaftsprojekt mit den Kooperationspartnern an der TU München „Individualisierte Radioliganden-Therapieplanung basierend auf quantitativem PET/ MR und PBPK/ PD-Modellierung: Präklinische Machbarkeitsstudie“ (GL 236/15-1)
    • Entwicklung von PBPK/PD-Modellen in MATLAB (SimBiology)
    • Rigorose Tests aller Modellkomponenten und Validierung
    • Entwicklung von Simulationsalgorithmen
    • Fehlerabschätzung des gesamten Modellierungs-, Anpassungs- und Simulationsprozesses
    • Globale Sensitivitätsanalyse
    • Auswahl der Modelle
    • Präsentation und Veröffentlichung der wissenschaftlichen Ergebnisse
  • Forschung im Schwerpunkt Molekulare Radiotherapie der Professur Medizinische Strahlenphysik
  • Beteiligung an der Anleitung von Doktoranden und Masterstudenten
  • Publikation der Ergebnisse und Vorstellung auf wissenschaftlichen Tagungen


Was wir Ihnen bieten:
  • Bezahlung nach TV-L und betriebliche Altersvorsorge
  • Vielseitige verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten, interdisziplinär arbeitenden Team bestehend aus Physikern, Ingenieuren, CTA/PTA/MTAs, Ärzten und Wissenschaftlern (m/w/d)
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten; eine Habilitation wird ausdrücklich unterstützt, ebenso der Erwerb der Fachkunde (Medizinphysik-Experte (MPE), Nuklearmedizin)
  • Mitwirkung bei klinischen Studien, wissenschaftlichen Projekten und Förderanträgen
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Betriebliche Gesundheitsförderung


Ihr Profil:
  • Ein Mastergrad oder ein mit einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in den Fachrichtungen Medizinphysik, Physik, Medizintechnik, Technische Physik, Physikalische Ingenieurwissenschaft oder in einer vergleichbaren natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung
  • Promotion in einer entsprechenden Fachrichtung
  • Hohe Motivation, Engagement und Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Erfahrung in der Modellierung und Simulation oder die Bereitschaft und/oder das Interesse, sich mit der mathematischen Modellierung biologischer Systeme vertraut zu machen; medizinisch-physikalisch/technische Vorkenntnisse und praktische Erfahrungen aus dem Bereich der Medizinischen Physik sind von Vorteil
  • Bereitschaft, interdisziplinär im Team in Medizinischer Physik, Strahlenbiologie und Medizin zu forschen
  • Gute Programmierkenntnisse (z.B. MATLAB)
  • Gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 31.10.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail an:
 



Kontakt:
Für vorab Fragen zu dieser Position steht Ihnen Herr Prof. Dr. Gerhard Glatting unter der Telefonnummer: 0731-500/61340 zur Verfügung.
E-Mail: gerhard.glatting@uniklinik-ulm.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.