In unserer Klinik für Nuklearmedizin (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Ambros Beer) ist ab sofort folgende Position zu besetzen:
Radiochemiker*in / Radiopharmazeut*in (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeitenden für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeitende.
Die Radiopharmazie der Klinik für Nuklearmedizin am Universitätsklinikum Ulm verfügt über ein PETtrace Zyklotron zur Radionuklidproduktion, ein vollausgestattetes Labor inkl. hervorragender radiochemischer und radiopharmazeutischer Synthese- und Analytikinfrastruktur mit 7 HotCells für die GMP-konforme automatisierte Produktion und Qualitätskontrolle von PET-Radiopharmaka und Radiotherapeutika. 
Die Klinik für Nuklearmedizin verfügt u.a. über ein PET/CT- und ein PET/MR-Gerät und ist klinisch bestens mit den Kollegen der Radiologie, Neurologie, Urologie, Strahlentherapie und Inneren Medizin sowie auf universitärer Ebene mit vielen naturwissenschaftlichen Fachbereichen in zahlreichen interdisziplinären Forschungsprojekten vernetzt.   

Ihre Aufgaben:
  • Routineproduktion und Entwicklung von Radiopharmaka für die nuklearmedizinische Diagnostik mit PET/CT, PET/MR sowie für nuklearmedizinische Therapieansätze
  • Verantwortungsübernahme in der Produktion und Qualitätskontrolle von PET-Radiopharmaka ggf. auch als Sachkundige Person, Leitung Herstellung und/oder Leitung Qualitätskontrolle
  • Verantwortungsübernahme in der Qualitätssicherung 
  • Erstellung und Ausarbeitung von Unterlagen zur GMP-konformen Dokumentation
  • Entwicklung und Betreuung von Forschungsprojekten
  • F&E mit Bezug zu Radionuklidproduktion, Radiopharmaka und Radiopharmakasynthesen


Ihr Profil: 
  • Hochschulabschluss der Fachrichtung Chemie/Pharmazie möglichst mit Spezialisierung Radiochemie o.Ä., möglichst mit Promotion
  • Gesundheitliche Eignung für Tätigkeiten im Herstellungs- und Strahlenschutzbereich
  • Erfahrung bzgl. der Synthesen mit radioaktiven Nukliden, der automatisierten Produktion von Pharmaka sind von Vorteil
  • Idealerweise Berufserfahrung als Sachkundige Person (AMG) und/oder als Leiter Herstellung bzw. Qualitätskontrolle (AMWHV)
  • Erfahrungen in der Anlagenqualifizierung und Methodenvalidierung
  • Kenntnisse der relevanten nationalen und internationalen Gesetze und Guidelines sind wünschenswert
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind zwingend erforderlich
  • Erfahrungen bzgl. Qualitätsmanagement/Qualitätssicherung sind von Vorteil
  • Teamorientiertes Arbeiten bei hoher Leistungsbereitschaft und Flexibilität bzgl. der Arbeitszeit
  • Forschungstätigkeit


Was wir Ihnen bieten:
  • Attraktive Vergütung nach dem Tarifvertrag TV-L
  • Jahressonderzahlung
  • Vielfältige Angebote zur Weiterbildung und Qualifizierung
  • Vielseitige, zukunftsorientierte und interdisziplinäre Tätigkeit
  • Kollegiale Zusammenarbeit in einem engagierten Team
  • Sehr gute Einarbeitung unter fachlich kompetenter Anleitung
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, z.B. betriebseigene Kindergarten und Kinderkrippe, Personalwohnheim und Zuschuss ÖPNV
  • Betriebliche Gesundheitsförderung (z. B. Kooperationen mit verschiedenen Fitnessstudios)
  • Vielfältige Corporate Benefits/Vergünstigungen


Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 15.08.2024

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung!



Nähere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle erhalten Sie von:
Herrn Dr. Christoph Solbach
Email: christoph.solbach@uniklinik-ulm.de
Telefon: 0731 500-61343

Die Einstellung erfolgt über die Verwaltung des Klinikums im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Personen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen Sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.