Wir suchen ab September 2020 in der Sektion Gynäkologische Onkologie im Forschungslabor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
(Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. W. Janni) eine
Medizinisch Technische Assistentin (w/m/d)

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).
Ihre Aufgaben:
  • Aufbereitung und Archivierung von Blutproben
  • Isolierung und Kultivierung von Lymphozyten
  • zellbiologische Untersuchungen mittels Durchflußzytometrie (FACS) und Fluoreszenzmikroskopie
  • Isolierung und Analyse von Nukleinsäuren und Proteinen
  • Statistische Auswertung und Dokumentation


Was wir Ihnen bieten:
  • Bezahlung nach TV UK mit Jahressonderzahlung sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Einarbeitung in ein breites Spektrum an Analysetechniken
  • spannendes Betätigungsfeld im Dienste der Prävention von erblichem Brustkrebs
  • Zusammenarbeit mit einem kompetenten und sympathischen Team


Das bringen Sie mit:
  • erfolgreich abgeschlossene MTA-Ausbildung
  • Vorkenntnisse im Umgang mit menschlichen Blutproben und Immunphänotypisierung
  • gute EDV- und Englischkenntnisse
  • engagierte, flexible, teamfähige und verantwortungsvolle Arbeitsweise


 

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 30.09.2020

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen!

Diese senden Sie bitte an:

Universitätsklinikum Ulm
Professorin Dr. rer. nat. Lisa Wiesmüller
Leiterin der Sektion Gynäkologische Onkologie
Prittwitzstraße 43
89075 Ulm
Tel.: 0731 500 58800
E-Mail: lisa.wiesmueller@uni-ulm.de
 

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.